Come to North Korea!

Das Vice Magazin mit einer Low-Fi-Doku über eine 10-tägige Nordkorea-Reise. Erschütternd interessant und zeitweilig komisch bis absurd. Die Reiseshow, die dem gemeinen Touristen dort geboten wird, erlaubt natürlich keinen objektiven Alltagseindruck. Jedoch lässt sich daraus leicht ein bisweilen gruseliger indirekter Eindruck ableiten. Am traurigsten fand ich die im Film angedeutete Tatsache, das die Nordkoreaner allen Ernstes denken, sie würden im geilsten Land der Welt leben. Irre.

Ich habe alle auf Youtube erhältlichen Teile zu einer Playlist zusammen geschustert. Sollte da was nicht funktionieren: Unter dem Video gibt es alle Teile nochmal mit einem Direktlink.

Wer selbst einmal nach Nordkorea reisen möchte kann dies ohne weiteres mit Young Pioneers Tours oder dem Korea-Reisedienst tun. Der All-inclusive-Trip über China kostet rund 1200 Euro. Wer kommt mit?

Hier die Direktlinks zu den einzelnen Clips:

Vice Guide to North Korea Part 1

Vice Guide to North Korea Part 2

Vice Guide to North Korea Part 3

Vice Guide to North Korea Part 4

Vice Guide to North Korea Part 5

Vice Guide to North Korea Part 6

Vice Guide to North Korea Part 7

Vice Guide to North Korea Part 8

Vice Guide to North Korea Part 9

Vice Guide to North Korea Part 10

Vice Guide to North Korea Part 11

Vice Guide to North Korea Part 12

Vice Guide to North Korea Part 13

Vice Guide to North Korea Part 14


6 Antworten auf „Come to North Korea!“


  1. 1 Tobias 16. Juli 2010 um 19:52 Uhr

    Ist echt ne gute und trotz allem unguten Gefühl im Bauc auch unterhaltsame Doku.
    Das ganze gibts übrigens auf der Seite von Vice in nur drei Teilen zum Ansehen:
    http://www.vbs.tv/de/watch/the-vice-guide-to-travel/vice-guide-to-north-korea-1-of-3

  2. 2 Herr Jensen 16. Juli 2010 um 22:46 Uhr

    Diese Seite funktioniert bei mir (Firefox) leider nicht. Nach dem Laden passiert nix, d.h. der Film startet nicht.

    Interessantes Blog hast du da. Schöne Sache. Weiter so. :)

  3. 3 Rob 18. Juli 2010 um 8:50 Uhr

    Danke für den Beitrag, kannte ich noch nicht, obwohl ich regelmäßig danach suche. Ein sehr interessantes Thema!
    Die Doku schaue ich mir in Ruhe mal an. Der Link funktioniert bei mir.

  4. 4 Tobias 18. Juli 2010 um 13:52 Uhr

    @ Herr Jensen
    Komisch, bei mir funktionert der Link mit Firefox. Vielleicht hast du irgend ein add-on oder so nicht dabei, keine Ahnung.
    Achja, und natürlich: Vielen Dnk für die Blumen!

  5. 5 foster 18. Juli 2010 um 20:14 Uhr

    Bisher habe ich nur hier und da mal für 1-2 Minuten reingeklickt in die Videos. Beängstigend und ein wenig Déjà-vu-auslösend. Unterhaltsam wohl nur aus 20 Jahren spöttischer Distanz und mit dem Wissen, damals in der Tätärä ohnehin noch mit der (Very-)Light-Version glimpflich davongekommen zu sein. Der sehr komische Name „Young Pioneer Tours“ passt dazu.

    Was das „geilste Land“ angeht, würde mich sehr die Quelle interessieren. Mal gucken, ob dazu im Film was gesagt wird. Ich vermute, dass sowas nur ausgesprochene Hardcore-Linientreue von sich geben, oder sehr junge Menschen, die den Indokrinationszirkus mangels Lebenserfahrung noch nicht an der Realität messen konnten – oder aber Leute, die einfach nur den dem Interview beiwohnenden offiziellen Zuhörer zufrieden stellen wollten.

    Tobias‘ Link funktioniert bei mir auch im Firefox, jedenfalls nachdem ich NoScript und FlashBlock gebeten habe, mal Pause zu machen.

  6. 6 Herr Jensen 22. Juli 2010 um 13:27 Uhr

    @foster

    Das mit der „(Very-)Light-Version“ sehe ich auch so. Deshalb denke ich, dass es für einen Nordkoreaner sehr schwer sein dürfte, sich mit dem Rest der Welt zu vergleichen. Wir wussten dank Westfernsehen immerhin, das die da drüben den ganzen Tag in Nutella baden. Aber was wissen Nordkoreaner vom Leben außerhalb ihres Landes? Ich vermute: fast nichts.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.