Archiv für November 2009

Der rauschende Herbst

Film: Das K. und Herr Jensen (2008)
Musik: Bohren & der Club of Gore – „Zeigefinger“ (aus dem Album „Geisterfaust“) – hier kaufen

Mutti Rutschen Fett Umgemäht

Kürzlich fand ich mich in einem niederländischen Spaßbad wieder. Wellen, Salmonellen, Geschrei. Das komplette Programm also. Ich hatte beschlossen, kurz rüber zum Babybecken zu gehen um mich in das schön warme Wasser zu legen. Dort drüben war das Geschrei nicht mehr ganz so laut, die paar Babys blubberten friedlich im Wasser vor sich hin und die Mütter standen am Beckenrand und tratschten um die Wette. Natürlich verstand ich kein Wort.

Plötzlich lautes Gekreisch. Mein Kopf drehte sich langsam nach rechts oben. Der Eingang zur Babyrutsche. Man konnte nichts sehen, denn der Aufstieg verdeckte die Sicht auf die Einstiegsplattform. Immer noch Gekreisch. Plötzlich veränderte sich der Flennton. Erst wurde er leiser und bekam einen dumpfen Hall und irgendwie klang das, als würde jemand in ein Rohr brüllen. Dann wurde das Flennkreischen abrupt lauter. DER TUNNELAUSGANG!

Ich sah auf das untere Ende der Rutsche und im gleichen Moment schoss ein Dreijähriger aus der Öffnung und kam drei Meter später kurz vor einer kleinen Mauer zum Stehen. Der Kleine war in einen viel zu kleinen und viel zu bunten Schwimmreifen eingezwängt und weinte fürchterlich.

Ich sah wieder hoch zur Rutschenplattform. Da, ein großer dunkler Schatten! Erneut schaute ich zum Rutschenausgang. Masse mal Geschwindigkeit gleich Energie. Plötzlich materialisierte eine seelöwenhafte, mittelschwere Frau im schwarzen Badeanzug kopfüber aus der Tunnelöffnung, schleuderte hart über den Boden (der von circa 20 Zentimeter hohem Wasser bedeckt war), drehte sich auf die Seite und überschlug sich direkt vor die Füße zweier Tratschtanten, die sie beinahe noch mit umriss. Fast wäre ich hingerannt und hätte nachgeschaut, ob sie noch lebt. Aber sie drehte sich schnell auf die andere Seite, stemmte sich erstaunlich mühelos hoch und verschwand mit ihrem immer noch heulenden Kind unterm Arm auf Nimmerwiedersehen im Dickicht halbnackter Menschen.

Duschen. Abtrocknen. Anziehen. Euro. Schwer. Gehen. Atmen. Aufschließen.

Ich heizte den Bungalow auf kuschelige 25 Grad und schrieb folgendes auf ein leeres A4-Blatt: Mutti Rutschen Fett Umgemäht. Dann legte ich mich in die Badewanne und ließ mich von meinem auf den Wasserwellen hin und her schaukelnden Glied in einen tranceartigen Zustand versetzen.

Ich träumte von Robben und gestrandeten Walen.

3. Klasse

Herr Jensen zeigte auch in diesem Schuljahr sehr gute Lernergebnisse. Die Mitarbeit im Unterricht und außerunterrichtlichen Bereich ist lobenswert. Er gibt durchdachte Antworten und informiert sich gern über die neusten Ereignisse. Die Arbeit im Gruppenrat nahm er sehr ernst und erfüllte die übertragenen Aufgaben gewissenhaft und zuverlässig.

Die Ergebnisse im Schwimmunterricht sind befriedigend.