Archiv für November 2007

Ihr habt keine Körper, ihr seid Körper

Sie knirschen und knorpseln, sie rucken, pumpen und flirren durch den Äther. Dabei umgibt sie eine Zen-artige Stille, in der sich kontemplative Ruhe ausbreiten kann. Monotonie bedeutet hier: Besinnung. Gemeint ist das Berliner Elektro-Soul-Duo BODI BILL, das am 30. November gemeinsam mit anderen Künstlern der Sparte Elektronica zum zweijährigen Jubiläum der Bar in der Spinnerei auftreten wird. Ich werde hingehen und ein wenig trancen.

Vor einigen Monaten erschien ihr Debutalbum „No more wars“ auf Sinnbus Records. Es brauchte genau einen Durchlauf, um sich in mein herbstliches Herz zu pluckern. Hier käuflich zu erwerben.

Was, gerade kein Geld über für Musik? Macht nichts, denn hier kann man sich ein komplettes zweites Album der Band downladen. Und das auch noch kostenlos und ziemlich legal.

You don‘t like Sonic Youth?
So fuck off, die too!

Genau.

Friend Of The Night

Letzte Nacht griff ich mit geschlossenen Augen ins CD-Regal und hielt plötzlich Mr. Beast von Mogwai in der Hand. Und bitte.

Ilsebill fummelte nach

Aus einer aktuellen Pressemitteilung der Braunschweiger Verkehrs AG:

Am kommenden Freitag, dem 9. November um 14 Uhr wird die nächste Tram aus der 2007er Baureihe an der Endhaltestelle Weserstraße von Bezirksbürgermeister Dirk-Robert Stanko auf den Namen „Weststadt“ getauft. Als gute Kunden und „Kenner“ der Stadtbahnlinien vor allem in der Weststadt werden die Vorsitzende des Blindenvereins Braunschweig Frau Gisela Wolters und ihr Stellvertreter Hans-Joachim Krause an der Taufe teilnehmen und die neue Bahn „abtasten“.

„Wir werden sie regelrecht befummeln“, sagt Hans-Joachim Krause, „und uns dabei mit dem neuen Modell vertraut machen“.

Klingt meiner Meinung ein wenig nach Objektophilie.

Violeta

Freund Rob hat es vorgemacht und ich ziehe einfach mal nach: mein Favorit im internationalen Wettbewerb für Animationsfilme des diesjährigen DOK Festivals heißt Violeta (original: Violeta, la pescadora del mar negro). Ein dunkler, bizarrer und in vielerlei Hinsicht interpretierbarer Puppentrickfilm der aus Spanien stammenden Trickkünstler Marc Riba und Anna Solanas. So sehen echte Alpträume aus.