Archiv für Oktober 2007

Mach dir deinen eigenen Zoo

Kreative Prokrastination sieht heutzutage so aus. Mein Favorit ist das Eichhörnchen. (via torsun)

Warnung!

Normalerweise ist es nicht meine Art mich künstlich aufzuregen. Das gilt sowohl für das Wetter als auch für andere nicht beeinflussbare Dinge, die in demütiger Gleichmut hingenommen werden sollten. Gestern jedoch wurde ich durch eine betrügerische Mitarbeiterin in der Leipziger Filiale des Franchise-Unternehmens backWERK frech abgezockt, und dafür möchte ich hier ausnahmsweise ein Fässchen aufmachen.

Die ältere Kassiererin, um die 50 Jahre alt, braunes, schütteres, ungepflegtes Haar – also Trägerin einer sogenannten Unfrisur, fiel mir schon mehrmals durch ihre unfreundliche und genervte Art auf. Sowas tangiert mich äußerst selten, denn wer weiß schon, in welchen Kaschemmen diese arme Frau in ihrem bisherigen Leben dienern musste und was sie da alles erlebt hat.

Jedenfalls musste ich meine Marzipanschnecke gestern unglücklicherweise mit einem 50-Euro-Schein bezahlen, dessen Annahme sie zunächst verweigerte. Erst auf meine ausdrückliche Bitte hin durfte ich bezahlen, wobei sie mir unter Belehrungen und Gebrabbel mein Wechselgeld hinknallte. Neben der Kasse merkte ich, das 10 Euro fehlten. Ich reklamierte und daraufhin versuchte die Frau mir einzureden, ich würde das Geld am nächsten Tag wieder bekommen, wenn sich abends bei der Abrechnung ein Überschuss von 10 Euro herausstellt. Alles diskutieren half nichts – ich solle doch bitte am nächsten Tag wieder kommen, denn „dann bekommen sie ihre 10 Euro wieder, junger Mann, hundertprozentig!“.

Natürlich bekam ich meine 10 Euro am nächsten Tag nicht wieder, denn, oh Wunder, die Kasse stimmte am Abend. Die backWERK-Filiale in der Petersstr. 46 ist also in Zukunft zu meiden.

Kauf dir was Schönes von meinem Zehner, liebe Kassiererin, wie wäre es beispielsweise mit einer netten Frisur?

Radiohead have made a record

Als ob diese lapidar klingende Überschrift nicht schon sensationell genug wäre, kommt es jetzt erst richtig knüppel dicke: ab 10. Oktober kann man sich das neue Album In Rainbows hier gegen eine „Spende“, deren Höhe man selbst bestimmt, runterladen. Der Fan freut sich und fragt: ist das nicht toll?

Die Ära des Glücks (Zwei Berg Sonne, Sonne, Sonne, Sonne, Sonne)

Bud Spencer und die intuitive Göttin betrachteten verzückt, gespannt und ein wenig ängstlich den blauen Himmel. Er fragte sie:

Ist dir kalt?
Ich weiß nicht.
Hast du Hunger?
Keine Ahnung.
Wollen wir reingehen?
Warum?
Verstehst du?
Ja.
Was siehst du?
Liebe.

Bild © Arnulf Rainer